dein Weg zum Apparateglasbläser

Du bist begeistert den aussergewöhnlichen Beruf des Apparateglasbläsers zu erlernen?

Hier findest du die wichtigsten Informationen über die Glasbläser-Lehre

Der spannungsvolle Beruf

Der Apparateglasbläser ist ein sehr interessanter, spannender und anspruchsvoller Beruf, den man während einer 3 jährigen Ausbildung in einer Glasbläserei erlernt.

In dieser Zeit trainierst du deine Fähigkeiten um Präzisionsglasteile und Laborzubehör für die Forschung, Medizin, Chemie, Pharmazeutik und Industrie mit Hilfe technischer Zeichnungen herzustellen.

Dein erster Schritt im Arbeitsprozess ist das selbstständige planen der Vorgehensweise und Vorbereiten der Werkzeuge und Glasröhren.

Feuer & Flamme

Am Glasbläsertisch, als auch an der Drehbank, verarbeitest du das Glas heiss. Dazu verwendest du bestimmte Werkzeuge, Halterungen, einen Blasschlauch und das Wichtigste -  eine rosarote Brille. Diese spezielle Didymium-Schutzbrille filtert den gelben Lichtanteil des Feuers heraus. Somit kannst du durch die Flamme schauen. Du siehst das heisse Glas fliessen und wirst nicht geblendet.

Kaltes Glas fliesst nicht

Sägen, Bohren, Schleifen und Polieren – das versteht man unter der Kaltbearbeitung. Damit kannst du höchste Präzision erreichen und deiner Glasapparatur den letzten Schliff geben.

Damit du eine Präzision auch beurteilen kannst, lernst du wie du mit den verschiedenen Messmitteln umgehst. Vom Rollmeter bis zur Schieblehre.

Keine Spur von Langeweile

Während deiner gesamten Ausbildung und auch danach im Berufsleben ist deine Selbständigkeit und Kreativität von enormen Vorteil. Natürlich wirst du von erfahrenen Glasbläsern betreut. Doch je besser du werden willst um so mehr Einsatz, Disziplin, Ausdauer und Lernbereitschaft solltest du mitbringen.

Anfänglich übst du das sogenannte "Spitze ziehen" und machst kleine Tätigkeiten für die Produktion. Schritt für Schritt wächst dein Feingefühl um dann mit grosser Fingerfertigkeit selbst schwierige und komplexe Apparaturen zu fertigen. So wird es dir bestimmt nie langweilig.

 

Du fährst ins Ausland

Und zwar nach Wertheim in Deutschland.

In deinen drei Ausbildungsjahren musst du nicht stur jeden Donnerstag in die Berufsschule gehen. Wenn du Apparateglasbläser lernst, dann fährst du drei mal pro Jahr nach Wertheim zur Berufsschule. In den jeweils drei mal 3 bis 5 Wochen Blockunterricht lernst du neue Mitschüler kennen und erfährst jede Menge Wissen über Glas.

Du kannst viele neue und andere Glasbläsertechniken in der hervorragend ausgestatteten Schulglasbläserei selbst ausprobieren. Der Überbetriebliche Kurs „ÜK“ bietet dir während deinem Aufenthalt in Wertheim vertiefte Einblicke.

Alles kommt zu einem Ende

Nach deinen drei abwechslungsreichen und spannenden Lehrjahren gehst du zum Qualifikationsverfahren (QV), früher bekannt als Lehrabschlussprüfung (LAP). Es findet praktischerweise auch in Wertheim statt. Neben deiner theoretischen Fachkompetenz kannst du hier auch dein glasbläserisches Können beweisen.

Werde Apparateglasbläser und bewirb dich jetzt um eine Lehrstelle

 


Immer noch nicht genug? 

Dann schau dir an, was du nach der Ausbildung alles machen kannst. 

P.S.: schau dir auch noch weitere Infos und Dokumente an